WICHTIGE INFORMATION ZUM CORONA-VIRUS

www.hamburg.de/coronavirus

https://www.hamburg.de/faq-corona-schulen/

***************************************************************

Brief von Herrn Mader an alle SchülerInnen der Schule am 14.05.2020

***************************************************************

Mittagessen in der Mensa
Weitere Informationen gibt es hier.

***************************************************************

Liebe Eltern und Schülerinnen und Schüler der Stelli,

wir haben nun die fünfte Woche der Schulschließung hinter uns. Als Schulleiter gerade zu erleben, wie viel Engagement die Kolleginnen und Kollegen und auch Sie zuhause aufbringen, lässt mich zuversichtlich in die Zukunft blicken. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten, den Eltern, den Schülerinnen und Schülern und meinem Kollegium bedanken.
Ich bin sehr stolz auf Sie alle!

Ich weiß um die besondere Belastung im häuslichen Bereich. Die Kontaktsperren und die zunehmend angespannte wirtschaftliche Lage kommen noch hinzu.

Für alle Ihre Sorgen habe ich größtes Verständnis. In diesem Schreiben an Sie wenden sich auch meine AbteilungsleiterInnen Frau Köhne, Herr Fedde, und Frau Bundt zu wichtigen Themen wie der Leistungserwartung und der Beurteilung, dem bevorstehenden Abitur – sowie den MSA- und ESA-Prüfungen an Sie.

Aus den Rückmeldungen (die überwiegend sehr positiv sind) geht aber auch die Sorge über die Themenfelder hervor. Die Bewertung der schulischen Leistungen in diesem besonderen Schulhalbjahr wird in einem hohen Maße pädagogisch begründet erfolgen. Ich versichere Ihnen, dass wir uns voll unserer pädagogischen Verantwortung für Ihre Kinder auch im Bereich der Bewertung sehr bewusst sind und im Sinne der Schülerinnen und Schüler agieren wollen. Das ist sicherlich in den verschiedenen Jahrgansstufen unterschiedlich.

Bei Fragen zu den voran genannten Themenfeldern richten Sie diese bitte an die unterrichtenden Lehrkräfte.

Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass der Weg, über den Lehrkräfte für Sie als Eltern und für Ihre Kinder erreichbar sind, in der Verantwortung der einzelnen Lehrkraft liegt. Lehrkräfte sind nicht dazu verpflichtet, ihre persönlichen Daten, wie z.B. ihre Telefonnummer, zu veröffentlichen. Damit gehen die Lehrkräfte unterschiedlich um.

Alle Lehrkräfte haben aber ein dienstliches E-Mail-Postfach, über das sie erreichbar sind, und über das Sie einen telefonischen Kontakt verabreden können.

Abschließend wird das schulische Krisenteam sich und seine Arbeit kurz vorstellen

Beschulung, Bewertung und Benotung in den Jahrgängen 5-10
Laut Behördenanweisung sind die Schulen verpflichtet in allen Unterrichtsfächern nach Stundentafel am Ende des Schuljahres Noten zu erteilen. Bei der Benotung werden alle Lehrkräfte den „pädagogischen Spielraum“ (nach §44 hamburgisches Schulgesetz) angesichts der schwierigen Lernbedingungen der Pandemie im besonderen Maße beachten.

Unter den Bedingungen des Home-Schoolings werden nicht die sonst üblichen Vorgaben für die schriftlichen Leistungskontrollen umgesetzt werden können. Die Fachlehrkräfte bemühen sich darum, dass den Schülerinnen und Schülern aus dieser Situation keine weiteren Nachteile entstehen.

Alle Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer stehen auf unterschiedlichsten Wegen mit ihren Schülerinnen und Schülern im Kontakt und unterstützen die Kinder bei der Bearbeitung der unterschiedlichen Aufgabenformate.

Prüfungen in Jahrgang 9 und 10
Die Schulbehörde hat entschieden, dass die regulären ESA Prüfungen im Jahrgang 9 auf Grund der aktuellen Krisensituation nicht stattfinden. Regelhaft soll der ESA im kommenden Schuljahr in der 10. Klassenstufe erworben werden.

Als Ausnahmen von der Regel sollen folgende Schülerinnen und Schüler in diesem Schuljahr an den ESA Prüfungen teilnehmen:

  • Schülerinnen und Schüler, die im 9.1. Zeugnis nicht den Vermerk erhalten haben, sie würden voraussichtlich den ESA erreichen,
  • Schülerinnen und Schüler, deren Schulpflicht endet,
  • Schülerinnen und Schüler, die die Schule am Ende der Jahrgangsstufe 9 verlassen wollen,
  • Schülerinnen und Schüler, die die Teilnahme an der Prüfung beantragen. Falls Sie eine Beantragung der Prüfungsteilnahme erwägen, lassen Sie sich bitte unbedingt von der Klassenleitung Ihres Kindes beraten. Ein Antrag muss bis zum 24.04.2020 Dazu ist kein formaler Antrag o.ä. nötig, eine einfache Information per mail/ Telefon/ etc. an die Klassenleitung reicht aus.

Im Jahrgang 10 finden die ESA/MSA Prüfungen uneingeschränkt statt.
Zur Erinnerung hier nochmals alle Prüfungstermine.
Schriftliche Prüfungen:
Di, 05.05.2020: ESA Englisch Jg. 9/10 und Sprachfeststellungsprüfung
Do, 07.05.2020: ESA Deutsch Jg. 9/10
Mo, 11.05.2020: ESA Mathe Jg. 9/10
Mi. 06.05.2020 MSA Englisch Jg. 10
Fr. 8.5.2020 MSA Deutsch Jg. 10
Di. 12.5.2020 MSA Mathe Jg. 10

Mündliche Prüfungen ESA/MSA Jg. 9 und 10:
29.5.-5.6.2020 (Detaillierte Zeitpläne folgen rechtzeitig)

Wir werden die Prüfungen bestmöglich nach allen vorgegebenen Hygienestandards umsetzen, so werden sie zeitversetzt beginnen und wir werden kleine Prüfungsgruppen mit Sicherheitsabstand organisieren.

In den Jahrgängen 9 und 10 haben Konferenzen und Absprachen der Fachlehrerinnen einer Klasse mit der Klassenleitung stattgefunden. Hierbei ist unter anderem eine sachgerechte Verteilung der Arbeitsbelastung der Schülerinnen und Schüler im Homeschooling besprochen worden. Die Priorität sollte jetzt für alle Prüflinge auf der Prüfungsvorbereitung liegen. Außerdem sind die Prognosen und der Leistungsstand aller Schüler angesprochen worden.

Oberstufe
Wir können sehr stolz auf die SuS der Oberstufe an der STS Stellingen sein. Die Rückmeldungen der LehrerInnen bescheinigen den SuS eine große Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung im häuslichen Lernen. Sie erledigen Aufgaben überwiegend fristgerecht und nehmen diese neue Form und die Inhalte des „Fernunterrichts“ ernst. Sie sind bereit neue Wege zu beschreiten, Tools zu testen und sich aufgeschlossen und unterstützend in diese moderne Form des Lernens einzubringen. Eine Erfahrung, die Ihnen vermutlich auch in ihrem Leben nach der Schule weiterhelfen wird.

Der Abiturjahrgang bereitet sich derzeit unter besonderen Bedingungen auf die Prüfungen vor. Wir bemühen uns um die größtmögliche Unterstützung auf ihrem Weg zum Abitur 2020. Manche SuS dieses Jahrgangs nutzen unser Angebot eines schulischen Arbeitsplatzes und Schülern des Sportprofils ermöglichen wir unter besonderen Auflagen das Einzeltraining in der Schule. Auch bei der Durchführung des Abiturs werden die Vorgaben der Behörde beachtet und Risikogruppen in der Planung berücksichtigt. Um Infektionsketten zu unterbrechen wurden z.B. kurzfristig zahlreiche Rechtschreib-, Fremdwörter- und Fremdsprachenbücher angeschafft, Tischabstände gemessen und geeignete Räumlichkeiten ausgewählt.

Auch gegenüber den Jahrgängen 11 und 12 stehen wir in der Verantwortung. In Jahrgang 11 werden derzeit Grundlagen für die Arbeit in der Studienstufe gelegt und Jahrgang 12 befindet sich in der Vorbereitung auf das Abitur 2021. Es handelt sich thematisch um ein abiturrelevantes Semester. Auch diese SuS sollen bestmöglich auf ihrem Weg zum Abitur begleitet werden, indem wir die nötigen Inhalte auch in dieser besonderen Zeit auf neuen Wegen vermitteln. Am Ende dieses Schuljahres wird es verlässlich Zeugnisse geben. Um dieses sicherzustellen, werden derzeit viele verschiedene Teilleistungen gesammelt, mit Hilfe derer am Ende des Schuljahres die Semesternoten gebildet werden. Dies geschieht selbstverständlich immer unter Berücksichtigung dieser besonderen Situation.

Das Corona-Krisenteam unserer Schule
Sobald bekannt wurde, dass alle Hamburger Schulen geschlossen würden – also noch während der Frühjahrsferien – konstituierte sich das Corona-Krisenteam unserer Schule, sodass dieses schon am Montag, dem 16.3.2020 seine Arbeit aufnehmen konnte.

Das Corona-Krisenteam hat folgende Funktionen:
a) Unterstützung für das Schulleitungsteam in Form eines Beirats, damit alle Entscheidungen doppelt „gecheckt“ werden,
b) Übernahme und Bearbeitung von anstehenden Aufgaben und deren zeitnahe Umsetzung und eine
c) regelmäßige Versorgung der Schulgemeinschaft mit wichtigen Informationen inhaltlicher und organisatorischer Art sowie Bündelung derselben, damit alle auch ohne E-Mail-Flut stets gut informiert bleiben.

Zum Corona-Krisenteam gehören der Schulleiter Bernd Mader sowie Frauke Bundt, die Abteilungsleiterin der Oberstufe und unsere IT-Expertin, die LehrerInnen Nicole Mora (Tutorin Jg. 5 und Förder-/Forderkoordinatorin), Jan Hüll (Tutor Jg. 8 und Personalratsmitglied) sowie Ole Arnz (Tutor Jg. 9 und Ganztagskoordinator).

Damit das Team auch wirklich von allen Seiten „draufschaut“, gehören außerdem Christine Stumme aus dem Schulbüro und Joachim Wresch vom Beratungsdienst dazu.

Das Corona-Krisenteam ist täglich im Einsatz, um Informationen aus der Schulbehörde aber auch aus dem Gesundheitsamt, dem Elternrat, von LehrerInnen und natürlich unserer SchülerInnen zu bündeln und daraufhin in enger Zusammenarbeit mit dem Schulleitungsteam auf unsere Schule zugeschnittene Maßnahmen zu ergreifen.

Ziel ist hierbei immer, die Gesundheit aller Beteiligten vorrangig im Blick zu behalten und gleichzeitig einen Schulbetrieb „außerhalb des Schulgeländes“ gelingen zu lassen.

So wurde beispielsweise eine „Poststelle“ in unserer Schule aufgebaut, koordiniert vom Leiter unseres Radsportteams, in der Arbeitsmaterial für SchülerInnen per Fahrrad ausgeliefert wird – gut für SchülerInnen ohne Drucker, aber auch für Honorarkräfte, die sich dadurch etwas dazuverdienen (in Zeiten, in denen sie keine Förder- oder Ganztagskurse durchführen) können.

Auch wurde der Verleih von 50 schuleigenen Laptops organisiert – diese kommen nun SchülerInnen zu Gute, die dringend auf diese Unterstützung angewiesen sind.

Es ist noch unklar, wie lange die Schulschließung andauert bzw. wie wir den Unterrichtsbetrieb wieder beginnen.

Sie haben sicherlich aus der Presse und aus den Informationen der Behörde und des Senators erfahren, dass wir mit einigen Jahrgängen in besonderer Form wieder  anfangen werden. Dabei müssen und wollen wir die Hygienebedingungen vom RKI einhalten. Die Gesundheit Aller muss uns wichtig sein. Sobald wir Genaueres wissen, werde ich Sie informieren.

Ein langes Schreiben! Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Teil Ihrer Sorgen nehmen und ich hoffe ebenso, dass Sie und Ihre Familien gesund sind. Ich wünsche Ihnen die nötige Kraft für die vor uns liegenden Aufgaben.

Viele Grüße
Bernd Mader
(Schulleiter)

***************************************************************************

Liebe Eltern der Stelli, liebe Schülerinnen und Schüler,
viele haben sicher schon erfahren:
Alle Hamburger Schulen bleiben zum Schutz vor der schnellen Ausbreitung des Corona-Virus für den Unterricht geschlossen.
Diese Verfügung der Gesundheitssenatorin gilt verbindlich.

Für Notfälle wird für Kinder unter 14 Jahren eine Notbetreuung eingerichtet.
Diese Notbetreuung darf nur in Ausnahmesituationen und Notfällen in Anspruch genommen werden – ich bitte darum, dass Sie das berücksichtigen.
Damit wir eine Notbetreuung organisieren können, bitte ich Sie darum, die Betreuung über die Klassenlehrkräfte mit einer kurzen Begründung per E-Mail anzumelden. Gelingt das nicht, machen Sie das bitte über das Schulbüro.

Alle Schülerinnen und Schüler werden in den kommenden Wochen Aufgaben und Materialhinweise erhalten, damit sie zuhause lernen können.

Der Senator Ties Rabe hat auf der Pressekonferenz versichert, dass alle Abschlussprüfungen stattfinden sollen auch wenn es zu Verschiebungen und/oder anderen Änderungen kommen sollte.

Laufend aktuelle Hinweise und weitere Maßnahmen können Sie der Homepage der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) entnehmen (www.hamburg.de/coronavirus).

In wichtigen Angelegenheiten werde ich die Eltern bzw. den Elternrat weiterhin auf dem Laufenden halten (hierzu wäre es gut, wenn alle ElternvertreterInnen eine aktuelle E-Mail-Adresse den Elternkontaktern zukommen lassen).

Trotz aller Bedenken, die man haben kann und den Schwierigkeiten, die mit dieser Maßnahme auftreten, glaube ich, dass der beschrittene Weg, der Richtige ist, um eine Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern und ihnen als Eltern alles Gute und vor allen Dingen Gesundheit (es gibt nichts Wichtigeres).

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Mader
(Schulleiter der Stadtteilschule Stellingen)