Spanisch

Spanisch ist eine Weltsprache

Spanisch ist eine Weltsprache, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Spanisch wird in Spanien und in fast allen Ländern Lateinamerikas gesprochen. Im Spanischunterricht sollen sprachliche Fertigkeiten gelernt werden, die sowohl im privaten als auch im beruflichen Leben nützlich sein können. Wir werden versuchen im Unterricht an Themen zu arbeiten, die einen starken Bezug zur Lebenswelt von euch Schülerinnen und Schülern haben. Dabei werden von Beginn an landeskundliche Besonderheiten berücksichtigt. Am Ende der Sekundarstufe I sollst du in der Lage sein, in Alltagssituationen Spanisch zu verstehen, dich aber auch auf Spanisch verständlich ausdrücken zu können. In diesem Schuljahr werden im Wahlpflichtbereich vier Stunden Spanisch erteilt.

Liebe Schülerinnen und Schüler, hier einige Informationen dazu, was und wie im Fach Spanisch für Anfänger in Jg. 7 (im Wahlpflichtbereich) gelernt wird:

Was wird gelernt?
Die Themenauswahl soll sich möglichst an euren Interessen orientieren und zugleich helfen, an möglichst vielen Situationen aus Spanisch teilnehmen zu können. Diese Themen werden wir behandeln:
– sich begrüßen und vorstellen
– nach dem Alter fragen
– sich verabreden (auch am Telefon)
– über den Schultag und die Unterrichtsfächer sprechen
– Glückwünsche und Geschenke zum Geburtstag erhalten; Freude ausdrücken
– Landeskundliche Informationen zu Spanien erarbeiten, einen Reisebericht erstellen
– Familienbeziehungen/die eigene Wohnung darstellen
– über Lieblingsbeschäftigungen sprechen; Gefallen und Missfallen ausdrücken
– Kleidungsstücke und Farben
– Speisen und Getränke bestellen
– Tiere auf dem Bauernhof
– Obst und Gemüse auf dem Markt einkaufen
– Uhrzeiten, Berufe und Sprachen
⁃ mit Freunden aus anderen Ländern sprechen , Wetterbericht

Wie wird gelernt?
Wir werden mit folgenden Methoden arbeiten:
– Nachsprechen, einzeln und im Chor
– Erarbeiten des Lektionstextes über Hör- oder Leseverstehen
– Einüben des richtigen Lesens, laut, in der Klasse und in Einzelarbeit
– Abschreiben des Lektionstextes zur Einübung der Rechtschreibung, auch durch Selbst- und PartnerInnendiktate
– Sprechübungen in Form von Minidialogen
– Auswendiglernen und Vorspielen in PartnerInnen – und Gruppenarbeit
– Bereits erlerntes Vokabular durch weiteres Bild-, Text- und Übungsmaterial verknüpfen
Im Vordergrund steht das Verstehen und Bewältigen einer sprachlichen Situation und die Vermittlung von einfacher Grammatik. Ein weiteres Element ist die Anwendung spielerischer Elemente.
Besonders wichtig erscheint uns die Anwendung kooperativer Arbeits- und Verhaltensformen im Unterricht: du kannst häufig mit einem Partner/einer Partnerin oder in der Gruppe Dialoge oder Übungen er- oder bearbeiten. Autocontrol-Seiten und Portfolioaufgaben im Arbeitsheft unterstützen dich beim Sprachenlernen und der eigenen Einschätzung des Erlernten.

Beurteilung
Alle von dir im Unterricht erbrachten Leistungen werden zur Bewertung (Note) herangezogen. Dazu zählen das Interesse und die Bereitschaft, etwas Neues zu lernen, die Wiedergabe von Wissen, der Umgang mit der fremden Sprache in den Bereichen Hören/Sprechen und Lesen/Schreiben sowie das Führen von Heften und Mappen. Die Ergebnisse der schriftlichen Arbeiten (zwei pro Halbjahr) werden bei der Bewertung der Gesamtleistung mit 40 % berücksichtigt. Wir werden regelmäßig Vokabeltests schreiben.
Lehrwerk: ¿Qué pasa? 1 – mit Arbeitsbuch, Grammatikübersicht und CD-Rom