Musical@school

92 Schüler_innen des 6.Jahrgangs bringen RESET auf die Bühne

Nicht nur cool sein, sondern sich einbringen!

Freitag, 19.06.2015, 16.55 Uhr,
Haus der Jugend Sportplatzring:

Nervös stehen die 92 Schüler_innen des Jahrgangs 6 auf ihren Plätzen. In wenigen Minuten soll es als Girlies, Computerfreaks, Viren oder Antiviren auf die Bühne gehen.

Die Anspannung ist zu greifen, aber auch ein ganz neuer Teamgeist ist deutlich zu spüren.

Seit Montag, dem 15.Juni, arbeiten die Kinder klassenübergreifend mit dem vierköpfigen Team der Stahlberg-Stifung am Musical RESET.


RESET ist die Geschichte von zwei jugendlichen Gruppen in einem gemeinsamen Raum, die von bösartigen Viren in die virtuelle Zwischenablage eines Computers entführt werden. Mithilfe von Antiviren gelingt die Rückkehr in die reale Welt. Unterlegt ist diese Story mit vielen actionreichen, schnellen Tanz- und Gesangeinlagen sowie witzigen Schauspielszenen.

Diese galt es in vier Tagen einzustudieren und gemeinsam auf die Bühne zu bringen.

Nicht „cool sein“, sondern „sich einbringen“ war die Devise der Woche. So lernten die Schüler_innen nicht nur ihre Texte und Tanzschritte auswendig, sondern auch unter Zeitdruck zu arbeiten, an Grenzen zu stoßen und diese zu überwinden – auch gegen innere und äußere Widerstände.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Die Aufführung im Haus der Jugend in Stellingen war ein voller Erfolg. Aus den Schüler_innen wurden einsatzfreudige, begeisterte Musicaldarsteller und so wurde auch am Ende der Musical-Woche nicht mit Lob gegeizt. Publikum, Eltern, Kinder, Lehrer und Dozenten waren restlos begeistert.


Statements der 6.Klässler_innen

„Das Musical war echt cool. Ich möchte das gerne noch mal machen!“
Niclas 6b

„Ich werde die Woche nie vergessen!“
Dilsa 6b

„Die Dozenten waren sehr nett. Am Anfang habe ich gedacht, dass alles bei dem Auftritt schief läuft, aber es war das Gegenteil, denn alle Kinder haben volle Energie gegeben. Am Ende war es eine gute Aufführung. Ich vermisse die Dozenten jetzt schon. Mich hat es sehr berührt, als Marie, der Musical Repetory Coach, geweint hat, weil wir so tolle Kinder waren.“
Yahia 6a

„Wir hatten sehr viel Spaß. Alle waren lieb und offen. Kathi (Schauspiel-Dozentin) hat mir sehr viel Mut gemacht, auf die Bühne zu gehen.“
Alena 6a

„Ich hatte sehr viel Spaß und Freude. Die Tänze und Lieder haben mir sehr gut gefallen und ich fand Anne, Kathi, Marie und Jürgen (die Dozenten) sehr nett und lustig. Ich habe viel gelernt und viele neue Schüler kennengelernt. Kathi hat mit geholfen, dass ich mit Mut auf die Bühne kam.“
Aysenur 6a

„Der Vorhang brennt. Es ist heftig, dass in 5 Tagen ein ganzes Musical aufgebuat wurde.“
Zelal 6c

„Ich fand, dass es eine sehr schöne Woche war. Wir haben sehr viel gelernt und erfahren, wie es so auf einer Bühne ist. Es war schön, im Rampenlicht zu stehen.“
Jasemin 6c

„Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe viel gelernt, was Singen und Tanzen angeht. Die Trainer waren echt nett.“
Vanessa 6d

„Ich fand es gut, dass wir an wenigen Tagen viel gelernt. Es gab verschiedene Gruppen und alle haben zusammengehalten. Am Ende haben wir ein cooles Finale hingelegt.“
Chiara 6c

„Wir möchten uns bei den Dozenten, der Stahlbergstiftung und den Mitarbeitern des Hauses der Jugend bedanken“
Alina und Lilly 6b