Miniphänomenta

Miniphänomenta für die Klassen 5 – 7 ist gestartet.

Experimentierstationen im F – Gebäude

Miniphänomenta4

Seit Anfang Dezember 2014 heißt es immer dienstags und freitags in der 2.großen Pause:
Experimentieren im F Gebäude.

Leitung: Astrid Raudszus

Miniphänomenta2

Die ersten Experimentier – Stationen der Uni Flensburg stehen den Jahrgängen 5-7 zur Verfügung.

 

 

 

Anfang November konnte die Klasse 5b eigene Erfahrungen im Experimentieren sammeln.

Miniphänomenta3

 

Miniphänomenta_1

Eigene Fragen zu stellen und selbst angemessene Antworten zu finden, selbsttätig zu erkunden, Hypothesen zu entwickeln und kreative Lösungen zu finden – das ist das Anliegen der Miniphänomenta.

Professor Dr. L.  Fiesser von der Universität Flensburg hat das Projekt „Miniphänomenta“ entwickelt. Damit das eigene unmittelbare Erleben, das Ausprobieren und altersgemäße Forschen von Kindern und Jugendlichen mehr Raum finden, in einer Welt, die durch Simulation, Informationsflut und Zeitmangel geprägt ist.
Freizugängliche Experimentierstationen, an denen naturwissenschaftliche und technische Phänomene von Kindern erlebt und dann kooperativ geklärt werden, fördern die Forschungsfähigkeit und die Freude am selbstbestimmten, interessenorientierten Lernen.

Ausprobieren unbedingt erwünscht!
Großes Dankeschön an die Nordmetall-Stiftung, die die Miniphänomenta fördert.