Englisch-Expertentreffen im Mai 2018

Was mir gefallen hat:

– keine Noten
– kein Druck
– gemütlich, lockerer Unterricht
– Wahlmöglichkeiten und Mitspracherecht bei Themen
– lustig, Spaß haben
– Lehrkraft, ist Muttersprachlerin
– Spiele
– kleine Gruppe
– mit interessierten Leuten in einer Gruppe
– Forderung
– abwechslungsreiches Programm
– Weiterarbeit am Unterrichtsmaterial
– positive Stimmung (Lernatmosphäre)
– Balance zwischen Sachthemen und Tratschthemen

Das möchte ich noch sagen:

– Expertenkurs sollte länger dauern
– Wunsch nach größeren Projekten über einen längeren Zeitraum
– soll nicht parallel zur Studienzeit liegen
– Expertenkurs sollte in die Benotung der Englischkurse eingehen