Die Nicas waren da!

Auch dieses Jahr begrüßten wir wieder vom 01.09. – 11.09.2017 15 Schüler und ihre zwei Lehrkräfte aus Nicaragua bei uns in Stellingen. Der schon im siebten Jahr stattfindende Nicaraguaaustausch startete mit einem wunderbar sonnigen Tag in Hamburg. Zur Feier der Austauschschüler organisierten wir eine kleine Willkommensparty auf dem Schulhof, bei der es verschiedene kulinarische Köstlichkeiten, zubereitet von unseren lieben Gasteltern und zwei lustige Spiele zum Kennenlernen gab. Nach diesem schönen Auftakt ging es auch direkt ins langersehnte Wochenende. Natürlich waren wir alle zunächst etwas schüchtern, doch das legte sich schnell.

Die meisten der Austauschschüler waren es nicht gewohnt, sich derartig frei in einer Stadt bewegen zu können, da dies in Managua zum Teil nur sehr eingeschränkt möglich ist. So genossen unsere Gäste umso mehr das erste gemeinsame Wochenende im Rahmen der Familien, mit denen sie beispielsweise durch die Innenstadt bummelten, Fahrradtouren machten oder in Pinneberg wakeboardeten.

Nach dem erholsamen Wochenende ging die erste Schulwoche los. Zusammen mit unseren Austauschschülern machten wir während der Woche viele verschiedene Ausflüge, bei denen wir zum Beispiel den Hagenbecks Tierpark und den Heide Park besuchten. Einige Programmpunkte bestritten unsere Gäste auch alleine. So trafen sie sich mit der IVK Klasse am Brehmweg und besuchten den Dialog im Dunkeln. Am Freitag fuhren wir dann alle mit der Bahn gemeinsam nach Tönning. Bei wunderbar nordischem Wetter ließen wir uns erst mal ein Fischbrötchen schmecken, bevor wir im Anschluss das Multimar Wattforum erforschten. So konnten wir uns sehr gut über das Leben in der Nordsee informieren. Am nächsten Tag durften wir dann unsere gewonnenen Erkenntnisse anwenden. Eine Meeresbiologin führte uns nun 2 Stunden bei genauso schönem nordischen Wetter (es regnete in Strömen…) durch das Watt. Es war eine äußerst interessante, matschige und sehr nasse Erfahrung.

Als wir dann am Abend wieder in Hamburg ankamen, erwartete uns ein tolles Abschiedsfest in der Schule. Wir ließen es uns so richtig schmecken, bevor wir uns zusammen mit unseren Gästen zum letzten Familiensonntag aufmachten. Montagmorgen ging es dann um 5:30 Uhr zum Flughafen. Der Flieger startete um 8:00 Uhr und brachte unsere neu gewonnenen Freunde wieder in ihre ferne Heimat nach Nicaragua.

Es waren sehr schöne, aufschlussreiche und interessante Tage, die wir sehr genossen. Wir lernten eine neue Kultur kennen, neue Menschen, die ungemein freundlich sind und wir zum Glück bald wieder sehen. Wir können es kaum erwarten im Januar 2018 nach Nicaragua zu reisen und dort Land, Menschen und ihre Kultur sowie die gesellschaftliche Lage zu erkunden.

Zum Abschluss würden wir jedem die Teilnahme an einem Schüleraustausch empfehlen. Es macht sehr viel Spaß und es bereichert einem in sehr vielen verschiedenen Bereichen und ist eine tolle Erfahrung. Ebenso möchten wir uns bei allen Familien bedanken, die sich herzlich und fürsorglich um unsere Gäste kümmerten. Ohne sie wäre ein solcher Austausch nicht möglich.

Vielen Dank!

Naemie Andrews, Chris Kotzbauer