DARCO sprayt in Hamburg

Bis zum Freitag, 1.3.2018, sprayt DARCO eine Wand im East Hotel in der Simon-von-Utrecht-Straße. DARCO hat mit unseren Schüler*innen alle vier Wände der Sporthalle gestaltet. Während der Schüleraustauschprojekte mit dem Vierten Gymnasium in
Ilidza/ Sarajevo in Bosnien hat DARCO 2008, 2009, 2010,  2011 und 2012  mit Stellinger Schüler*innen  Wandbilder gestaltet.

Am Freitag, 2.3., 18 Uhr, wird RTL Nord über DARCO und seine Wandbilder in Hamburg berichten, u.a. auch von der Rundumgestaltung unserer Sporthalle.

Interview mit DARCO in der Elbvertiefung,
dem online Morgenmagazin der ZEIT:

Elbvertiefung
Wird irgendwo eine Wand frisch geweißelt oder eine neue Parkbank aufgestellt, dauert es nicht lang und sogenannte Tags, Signaturen, oder Graffitibilder prangen darauf. Die Sprayer markieren ihr Revier und nerven damit viele. Wie sehen Sie das, ist das Kunst oder Sachbeschädigung?

Darco
Das ist eine reine Rechtsfrage und keine Meinungssache. Wenn jemand ein Bild, einen Sticker oder Tag auf ein Denkmal bringt, dann ist das Vandalismus, wird das Gleiche in einer Galerie ausgestellt, dann ist es Kunst. Was Kunst ist und was nicht hat viel mit Kontext zu tun. Graffiti-Kultur hat viele verschiedene Formen, manchmal ist ihre Erstellung ein Delikt, kriminell, am Ende ist es aber immer ein Gemälde.

Elbvertiefung
Graffiti-Kultur verknüpfen viele mit Underground-Szene, illegalem Sprühen. Sie malen auch gegen Geld – aktuell eine Wand im eher schnieken East Hotel. Wie nimmt das die Szene auf?

Darco
Manche sind Hardcore unterwegs, sprühen seit zweieinhalb Monaten Züge an und regen sich darüber auf. Paar Monate später würden sie aber auch gern so was machen. Die meisten finden es aber gut, dass die Graffiti-Kultur auch an Orten sichtbar wird, wo sie sonst keinen Raum hat – wie auch in Gallerien – und damit auch etwas im Status angehoben wird. Ich persönlich mag den Spagat zwischen dem Arbeiten auf der Straße und dem für Luxusfirmen. Das bringt Leute zusammen, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, fördert den Dialog.

Elbvertiefung
Würde nun ein anderer Sprayer ihr Werk übermalen, wie würden Sie reagieren?

Darco
Natürlich finde ich es nicht gut, wenn meine Sachen kaputt gemacht werden und hätte es gern, dass meine Bilder mich überleben und in Hunderttausend Jahren von irgendeinem Archäologen entdeckt werden. Viele sagen, dass das Übermalen zur Graffiti-Kultur dazu gehört, das sehe ich nicht so. Aber ich bin es gewohnt, dass die Bilder aus dem Straßenbild wieder verschwinden. Nicht nur, weil sie übermalt werden, es ist einfach der Lauf der Dinge.

Elbvertiefung
Gibt es eine Art Ethik unter Sprayern, was übermalt werden darf und was nicht?

Darco
Es ist oft so, dass Bilder, also Pieces, und Auftragsarbeiten länger halten als beispielsweise Tags. Die Arbeit hier am East Hotel ist nicht direkt an der Straße einsehbar – da kann man nicht im Vorübergehen mal schnell drübermalen. Und natürlich spielt da manchmal auch eine Rolle, wo was von wem gemalt wurde. Wie bei jedem Sport.

Elbvertiefung
Sie haben schon viele Projekte zusammen mit Schülern gemacht in Hamburg und Sarajevo. Bringt man die Jugendlichen mit solchen Workshops nicht auf blöde Ideen?

Darco
Das sind Kunstprojekte, in denen ich die Geschichte des Graffiti illustriere, Techniken erkläre und bestenfalls mit ihnen ein gemeinsames Projekt umsetze. Aber wie gesagt, es geht um Kunst, ich bin kein Sozialarbeiter. Ich möchte auch nicht die Verantwortung dafür übernehmen, wenn einer von ihnen möglicherweise auf die schiefe Bahn gerät.

Elbvertiefung
Sie laden dazu ein, ihnen bei ihrer aktuellen Arbeit zuzusehen. Was erhoffen Sie sich von dem Kontakt mit den Besuchern?

Darco
Ich kann nicht beeinflussen, wie das Bild aufgenommen wird. Aber ich kann Fragen beantworten, vielleicht Geschichten erzählen, Interesse wecken und vielleicht auch gegen Vorurteile, oder besser: Klischees, wirken. Von nichts kommt nichts, aber nicht immer bestätigen sich diese Klischees. Und das gilt für beide Richtungen.

Bis Freitag, 2.3.2018,  steht Darco täglich von 10 Uhr bis Einbruch der Dämmerung mit der Spraydose an der Wand des East Hotels, Simon-von-Utrecht-Straße 31. In der OZM Art Space Gallery, die aktuell abgerissen wird, sind noch bis zur Schließung Raumbemalungen von Darco zu sehen.